Stiftung Warentest prüft Gasvergleiche

Gaspreise vergleichen mit Vergleichsrechner

StiftungWarentest prüft VergleichportaleDie Stiftung Warentest bescheinigt im Oktober 2014, dass bei einem Wechsel des Gasversorgers viel Geld gespart werden kann, kritisiert aber gleichzeitig die Tricks der Vergleichsportale. Die Vergleichsportale für Gastarife liefern zwar richtige, oft aber keine verbraucherfreundlichen Ergebnisse heißt es bei der Stiftung Warentest. Konkret bemängelt sie, dass bei der Standardsuche vorzugsweise Gasversorger auftauchen, die Kunden mit einmaligen Boni locken und in der Liste weit vorne sind. Das ist zwar richtig, aber wie wäre die Reaktion der Stiftung, wenn die billigsten Angebote nicht vorne liegen würden? Dann hieße es wohl: Vergleichsportale unterschlagen die günstigsten Angebote.

Gaspreis steigt meist im Folgejahr

Der zweite Kritikpunkt war, dass vermeintliche Billigversorger oftmals im zweiten Vertragsjahr den Gaspreis erhöhen. Auch dies ist richtig, aber was haben die die Vergleichsportale hier für einen Einfluss, wenn der Gasversorger im Folgejahr die Preise erhöht. Wie soll das Vergleichsportal wissen, welcher Versorger in den nächsten Jahren wie hoch den Gaspreiserhöht?

Regelmäßg den Gasversorger wechseln lohnt sich am meisten

Wir empfehlen deshalb unseren Kunden den Gaspreis regelmäßig zu prüfen und den Gasanbieter immer zu wechseln, gerade um die oben schon genannten Boni bei einem Neuabschluss zu erhalten.

Ob nun die Kritik von Stiftung Warentest an den Gaspreis – Vergleichsportalen gerechtfertigt ist, muß jeder Gaskunde für sich selbst entscheiden. Wir halten jedoch diesen Test nicht für zielführend. Er dient eher dazu den Verbraucher zu verunsichern und von dem an sich sinnvollen Gaswechsel zu entmutigen.

Auch für das Jahr 2015 drohen weitere Erhöhungen des Gaspreises. Auf den Seiten von gasvergleich-2015gaspreise-2015 oder gaspreisvergleich-2015 finden sie schon die entsprechenden Vergleichsrechner für das kommende Jahr. Die Bemühungen der Politik einen stabilen Gaspreis zu erreichen werden wohl angesichts immer schlimmer werdender Krisen in der Ukraine/Rußland  nicht erfolgreich sein. Der Gaskunde muß sich auf einen steigenden Gaspreis einstellen und selbst handeln.

 

Gaspreise vergleichen